Funktionsprinzip

  • Das Medium Wand/Mauerwerk als Wärmespeicher gibt eine gesunde Strahlungswärme in den Raum ab.  Folge ist eine konstante und angenehme Raumtemperatur.
  • Feuchte Wände und Schimmelbildung werden verhindert, da sich die Wärme zügig und gleichmäßig im gesamten Raum verteilt und teilweise von den Wänden absorbiert wird, wodurch sie nicht auskühlen können.
  • Die Wand wird trocken und auf einer konstanten Temperatur gehalten Folge ist die Eliminierung von Wärmebrücken.
  • Wärmebrücken = Zusammentreffen kalter Luft über die Außenwand mit warmer Innenraumluft. Der Temperaturunterschied führt zur Kondensatbildung, dadurch Feuchtigkeit im Innenraum und ggf. Schimmelpilzbildung. -> Minimierung des Temperaturunterschieds -> Unterbrechung der Wirkungskette.
  • Geringe Vorlauftemperaturen und eine schnelle Reaktion auf Regulierungen gehören ebenfalls zu den Eigenschaften, mit denen eine Sockelheizleisten überzeugt.
  • Minimale Konvektion, keine sonst üblichen Luftumwälzungen im Raum, die Staub aufwirbeln – allergikerfreundlich.
  • Geringe Einbauhöhe und -tiefe sowie zahlreiche Zubehörartikel ermöglichen den flexiblen Einsatz in nahezu allen Räumen.
  • Putzgleicher Einbau oder die Installation im Sockelbereich von Möbeln möglich.
  • Platzsparend und ästhetisch, nimmt keine Stellfläche weg und bietet die Möglichkeit, Räume optimal auszunutzen.